hydrophil

Naturgefahren im Wassersektor

Projekt 6/6

Hydraulische Bearbeitung und Wasserrechtliche Einreichunterlagen - Murbrücke S 35 Brucker Schnellstraße

Standort

Österreich / Steiermark

Projektdauer

2012 - 2013

Leistungen

Hydraulikanalysen, Systemoptimierung, Lösungskonzept, Erstellung von Einreichunterlagen

Hydraulische Bearbeitung und Wasserrechtliche Einreichunterlagen - Murbrücke S 35 Brucker Schnellstraße
Hydraulische Bearbeitung und Wasserrechtliche Einreichunterlagen - Murbrücke S 35 Brucker Schnellstraße
Hydraulische Bearbeitung und Wasserrechtliche Einreichunterlagen - Murbrücke S 35 Brucker Schnellstraße

Ziele des Projekts
Erreichung einer wasserrechtlichen Bewilligung zur Herstellung einer Schnellstraßenbrücke über die Mur bei Frohnleiten.

Projektkennzahlen
Gewässerlänge: 1km
2D Hydraulikberechnungen für HQ10 (ca. 760m³/s) bis HQ100 (ca.1240m³/s)
Zustände: IST-Zustand; Projektzustand; Bauzustände

Projektinhalt
Für die Errichtung der Schnellstraßenbrücke (S35) über die Mur bei Frohnleiten ist ein Brückenpfeiler in der Mur vorgesehen. Die Aufgabenstellung umfasste die Überprüfung und Optimierung des Plankonzepts um eine negative Beeinflussung der Hochwassersituation im Projektzustand auszuschließen und in den Bauzuständen zu minimieren.

Besonderheiten
Die Brücke wird in einem hochwassersensiblen Gewässerabschnitt errichtet. Ein Seitenzubringer mündet direkt im Brückenbereich in die Mur. Das notwendige Herstellungskonzept erfordert größere Eingriffe in der Mur. Die Brücke befindet sich im Stauwurzelbereich einer Wasserkraftanlage.

Leistungen
Hydraulische Überprüfung (2D-Hydraulik) und Optimierung eines geplanten Brückenpfeilers in der Mur, Maßnahmenkonzept - Planzustand/Bauzustände, Erstellung wasserrechtlicher Einreichunterlagen